Das Kapuzinerkloster Ellwangen

Kooperation mit der Marienpflege Ellwangen 

Vortrag Dr. Hans Pfeifer

Die Geschichte Ellwangens wurde im Mittelalter und in der frühen Neuzeit bestimmt durch das 764 gegründete Benediktinerkloster und das 1460 nachfolgende adelige Chorherrnstift und die Jesuiten, die seit 1611 eine ständige Niederlassung in der Stadt hatten. Der Versuch der Kapuziner, sich in Ellwangen niederzulassen, stieß zunächst auf große Schwierigkeiten. Nach langem Zögern erteilte schließlich Fürstpropst Franz Ludwig am 31. Oktober 1728 den Kapuzinern die Erlaubnis, ein kleines “Clösterlein“ außerhalb der Residenzstadt zu bauen. Nach einem Jahrhundert hat das Kloster durch eine Königliche Verfügung 1829 sein Ende gefunden.

Eintritt frei