Erinnern, Orientieren, Handeln 

Die Bedeutung von lokalgeschichtlicher Auseinandersetzung mit dem NS für die Schule

Vortrag  von Dr. Michael Hoffmann

Die Menschheitsverbrechen der nationalsozialistischen Herrschaft können durch die Beschäftigung mit lokalgeschichtlichen Personen und Ereignissen veranschaulicht und konkretisiert werden. Opfer und Täter, Mitläufer, Profiteure und Verweigerer bekommen ein Gesicht, ihre Motive und Handlungsmöglichkeiten werden dadurch im historischen Kontext greifbar. An diesen Erkenntnissen lässt sich Orientierung für die Gegenwart gewinnen und verantwortliches Handeln für Demokratie und Menschenwürde vermitteln.