EXKURSIONEN

Sonntag, 11. September 2022

Tagesfahrt nach Kempten:

Archäologischer Park Cambodunum, Residenz, Basilika St. Lorenz, Kempten-Museum, Pfarrkirche St. Mang

Wir besuchen Kempten an der Iller mit seiner keltisch-römischen Vergangenheit unter der Bezeichnung „Cambodunum“; insbesondere aber befassen wir uns mit der Geschichte des ehemaligen reichsunmittelbaren Benediktinerklosters Kempten und der dazu parallel verlaufenden reichsstädtisch-bürgerlichen Geschichte. Kloster- und Bürgerbereich bildeten einst je für sich eigene Städte, die erst nach Säkularisation bzw. Mediatisierung Anfang des 19. Jahrhunderts, endgültig 1818, zur heutigen bayerischen Stadt Kempten vereinigt worden sind. 

Die nordwestlich gelegene Klosterkirche St. Lorenz mit der Residenz der gefürsteten Äbte und das südöstlich gelegene Rathaus mit der protestantischen Kirche St. Mang markieren noch heute sichtbar die beiden alten Zentren, einerseits das geistliche Stift, andererseits die bürgerliche Stadt.

Die seit dem 11. Jhd. eigenständige klösterliche Herrschaft und die seit 1289 reichsfreie Bürgerschaft verlebten bis zu ihrem Zusammenschluss in der Neuzeit spannungsreiche Zeiten. Mehrfach kam es zu Konflikten zwischen den beiden unterschiedlichen Reichsständen, vor allem wegen ihrer Konfessionsverschiedenheit, nachdem die Bürgerschaft sich 1527 der Reformation angeschlossen hatte oder im Dreißigjährigen Krieg, hier in den Jahren 1631/34 je nach Kriegsverlauf, wegen wechselseitiger Parteinahme für oder gegen kriegsführende katholische kaiserliche oder protestantische Schweden.

Zeitlicher Ablauf des Tages (Änderungen vorbehalten):
10.00-11.30 Uhr Führung durch den Archäologischen Park Cambodunum (APC)
12.00-13.45 Uhr Gelegenheit zum Mittagessen,
Plätze sind in einer noch auszuwählenden Gaststätte reserviert.
14.00-15.30 Uhr Führung durch die Prunkräume der Residenz mit ergänzender Besichtigung der BasilikaSt. Lorenz
15.30-16.30 Uhr Besuch des Kempten-Museums im Zumsteinhaus mit Themenschwerpunkten I K (Stadtraum), L (Doppelstadt im 18. Jhd.), M (Reformationszeit/ Dreißigjähriger Krieg)
Kaffeepause
Stadtspaziergang über Rathaus zur ev. Pfarrkirche St. Mang (mit kurzer Besichtigung)
Rückfahrt nach Ellwangen ca. 18.00 Uhr.

Abfahrt um 7.15 Uhr ab Ellwangen-Neunheim, OK.go – Reiseterminal, Dr.-Adolf-Schneider-Str. 17 Rückkunft in Ellwangen gegen 20.30 Uhr

Kosten pro Person 55.- € (Fahrt einschließlich Eintritt und Führungen. Die Teilnahmebeiträge werden im Bus eingesammelt .

Vorsorglich wird empfohlen, für den evtl. Bedarfsfall eine FFP-Maske mitzuführen.

Die Leitung haben Hans-Ulrich Engel (07961/52594) und Joachim Renschler (07961/3627).

Anmeldung ab sofort schriftlich, telefonisch oder per E-Mail bei Joachim Renschler, Hubertusweg 9, 73479 Ellwangen, Tel. 07961/3627, E-Mail: joachim.renschler@t-online.de

Die Zahl der Teilnehmer ist aus organisatorischen Gründen auf 30 Personen begrenzt.

Die Fahrt ist eine Kooperation zwischen dem Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen und dem Stiftsbund.